Corona - Hygieneauflagen

Liebe Teilnehmer*Innen,

 

nach monatelangem Stillstand darf nun wieder vor Ort getöpfert werden unter Einhaltung aller gültigen Corona-Schutzmaßnahmen.

 

Da die Maßnahmen dem aktuellen Infektionsgeschehen angepaßt werden, kann es immer wieder zu Lockerungen bzw. Verschärfungen der Auflagen kommen.

 

Grundsätzlich gilt für eine Teilnahme an allen Kursen die 3 G-Regel:

 

GETESTET:

ein 48-Stunden gültiger Test

 

GEIMPFT:

eine Komplett-Impfung

 

GENESEN:

der Nachweis einer Genesung

Mit der Teilnahme an den Töpferkursen und Workshops erklärt Ihr Euch mit der Einhaltung der Schutzmaßnahmen einverstanden.

 

Dazu gehören:

Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (außer am Arbeitsplatz).

 

Registrierung in eine Nachverfolgungsliste (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse). 

Die Daten werden vier Wochen nach Durchführung Veranstaltung vernichtet und bis dahin von mir unter Verschluss gehalten. 

Sollte es in dieser Zeit zu bekanntwerden einer Infektion durch Covid-19 kommen, werden diese Daten an das zuständige Gesundheitsamt weitergeleitet, um Infektionsketten nachzuvollziehen und alle Betroffenen zu unterrichten. 

 

 

Die Einhaltung des Sicherheitsabständes von 1,5 m zwischen Personen.

 

Die Einhaltung aller gängigen Hygieneregeln (Händewaschen, Händedesinfektion, Niesen und Husten in die Armbeuge etc.).

 

Die Kursräume werden in regelmäßigen Abständen alle 20 Minuten gelüftet. Daher bringt euch für kühlere Tage bitte warme Kleidung mit. An warmen Tagen kann im Garten gearbeitet werden.

 

Alle benutzten Flächen (Tische, Stühle etc.) und Werkzeuge werden zu Kursende  desinfiziert.

 

Personen, die Grippesymptome (Husten, Halsschmerzen, Fieber…) aufweisen, dürfen das Haus/Ateliler – auch bei Tragen von Atemmasken – nicht betreten. Auch Personen, die zuvor Kontakt zu Infizierten hatten.

 

 

Nur gemeinsam schaffen wir es, dass Infektionsrisiko für alle so gering wie möglich zu halten.

 

In diesem Sinne auf ein guten Gelingen.